Schädlinge bekämpfen: Einfach und wirkungsvoll

Schädlinge im Garten und auf dem Balkon haben schon viele Hobbygärtner zur Verzweiflung gebracht. Die schöne Rose ist voller Blattläuse und wo gestern noch der Salat stand, haben die Schnecken ganze Arbeit geleistet. Auch, wenn das Gewissen oft schlecht ist, greift dann so mancher zur Chemiekeule. Doch ebenso auf natürliche Weise lassen sich Schädlinge bekämpfen.

Blattlaus auf Blatt

Schädlinge bekämpfen geht auch ohne Chemie. © Jörg Siebauer/pixelio.de

Nützlinge anlocken und Schädlinge bekämpfen

Die wirkungsvollste Waffe gegen Schädlinge sind deren natürliche Feinde. Viele Insekten, Vögel, Igel oder Eidechsen machen sich über die ungeliebten Gäste im Garten her und sorgen so für ein natürliches Gleichgewicht. Die Basis dieser natürlichsten Form der Schädlingsbekämpfung ist, dass keine Chemie im Garten angewendet wird. Denn wie eine Studie in der Ökolandwirtschaft bewiesen hat, gibt es dank der Vermeidung von Chemie eine grössere Artenvielfalt und damit auch mehr Tiere, die Schädlinge bekämpfen.

Die wichtigsten Nützlinge

Viele Vogelarten fressen vornehmlich Schädlinge vom gefrässigen Maikäfer bis zur Blattlaus. Letztere werden insbesondere von Marienkäfern und, noch mehr, von Marienkäfer-Larven verspeist. Sind keine im Garten oder am Balkon, dann kann man sich Marienkäfer sogar im Fachhandel kaufen. Und wer Vögel füttert und ihnen heimische Beerensträucher zur Verfügung stellt, hat Partner an seiner Seite, die ganz natürlich Schädlinge bekämpfen.

Sonderfall Schnecken

Schnecken sind besonders gefrässige Tiere. Mit ein paar Tricks wird der Hobbygärtner den Schnecken aber Herr. Ein Brett in einer Gartenecke wird schnell als Versteck angenommen unter dem sie tagsüber abgesammelt werden können. Ringelblumen zwischen die Salatpflanzen wehrt sie ab, Tagetes um die Gemüsebeete lenkt sie ab. Auch Schneckenzäune, ein breiter Streifen aus Asche oder Sägemehl sind ideal, um die Schnecken vom Beet abzuhalten. Ebenfalls Igel und Eidechsen lieben diese Mahlzeit. Eine Trockenmauer oder ein Steinhaufen sind bestens geeignet um diese Gartenhelfer anzulocken. Schädlinge bekämpfen funktioniert so auch ohne Chemie.

Aktuell im Naturgarten

Tomaten pflanzen: Wann ist die beste Zeit?Tomaten pflanzen: Wann ist die beste Zeit?

In der Schweiz sollte jeder Balkon- und Hobbygärtner Tomaten erst pflanzen, wenn die Kälte warmen Frühsommer-Temperaturen weicht. Der Grund: »

Tomaten-Pflanzen selbst anbauen für unwiderstehlichen GenussTomaten-Pflanzen selbst anbauen für unwiderstehlichen Genuss

Wer es einmal getestet hat weiss genau: Tomaten-Pflanzen selbst anbauen lohnt sich. Zwar gilt es einiges zu beachten, um gesunde und aromatische Tomaten zu ernten, aber der Genuss »

Tomaten pflanzen, Pflege, Tipps und TricksTomaten pflanzen, Pflege, Tipps und Tricks

Der richtige Standort entscheidet, ob es eine gute oder schlechte Ernte gibt. Einige Tipps zum Standort, die richtige Tomaten-Pflanzen Pflege und wie Krankheiten verhindert werden. »